Für das Heizen mit Hackgut muss kein einziger Baum extra gefällt werden und es ist krisensicher, da jedes Jahr ein Drittel mehr Holz nachwächst als wir verbrauchen.

Sturmgeschädigtes Holz sowie Äste sind für die Verarbeitung zu Hackgut ebenso geeignet wie Schwarten und Abfälle von Zimmereien und Schreinereien.

Das Holz wird nach einer mehrmonatigen Trockenphase in ca. 3 cm große Schnitzel aufgehackt (ÖNORM M 7133 bzw. CEN TC 335).

Die Aufbereitung und Lagerung ist somit einfach und risikoarm und benötigt außerdem sehr wenig Energie.


Wir vertreiben Hackgutkessel von

KWB-Biomasseheizungen

Die Firma KWB-Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH ist ein steirisches,
international tätiges Unternehmen und beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Verbrennung von Biomasse-Brennstoffen.
Mit einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung und modernsten Fertigungsanlagen bietet KWB stets High-Tech-Produkte auf dem neuesten Stand.





Print Top
Hofmann & Pichler Installations GmbH | A-5542 Flachau | Fax: +43 (0) 6457 / 31967 | Email Konzept & Design by Werbeagentur Algo